Historie

2019 nach knapp einem halben Jahr Bauzeit beziehen wir mit den Laserbeschriftungsanlagen und den Digitaldruckern die neuen Räumlichkeiten. Mit mehr Platz, kurzen Wegen und einer angenehmen Arbeitsatmosphäre sind wir gerüstet für künftige Aufgaben.

 

2018 der erste Mimaki UJF 6042 MK II Flachbettdrucker ermöglicht nun auch im Digitaldruckbereich Top-Ergebnisse bei der Veredelung und Beschriftung von Werbeartikeln. Die wachsenden Anforderungen bringen uns allerdings an die Grenzen der Kapazität. Wir brauchen mehr Produktionsfläche und realisieren einen Anbau.

 

2017 Inbetriebnahme einer weiteren Trotec flexx 80/50 Watt Laserbeschriftungsanlage und einer vollautomatischen Schlauchbeutelverpackungsmaschine. Auch in Zukunft haben wir die Nase vorn.

 

2016 Das Unternehmen ist weiterhin auf Wachstumskurs. Die gute Konjunktur, die richtige Auswahl des Sortiments und eine topmotivierte Belegschaft bescheren dem Unternehmen 2016 das beste Ergebnis seit Bestehen 

 

2015 Übernahme der Geschäftsanteile Christ durch den Gesellschafter Maximilian Spall. 

 

2010 Verarbeitungsmaschinen werden kontinuierlich modernisiert, Verpackungsmaschinen ergänzen den Maschinenpark. Der Trend geht zum hochwertigen GiveAway. Moderne Materialien müssen auch modern und  hochwertig verpackt sein.

 

2007 Laserbeschriftungsanlagen werden angeschafft. Werbeartikel sind nicht nur modern und schick, auch bedarfsgerechte, schnelle und pünktliche Lieferungen müssen  garantiert werden.

 

2003 Bezug eines Neubaus im Gewerbezentrum Dr. Jakob. Tampon- und Siebdruckmaschinen werden kontinuierlich modernisiert, um den wachsenden Anforderungen der Kunden gerecht zu bleiben. Ein attraktives Sortiment garantiert stabiles Wachstum.

 

2000 Übergabe der Gesellschaftsanteile an die Kinder der bisherigen Eigner. Oskar Spall zieht sich aus dem Unternehmen zurück. Maximilian Spall, der bereits seit 1993 für den Vertrieb verantwortlich ist, wird zum Geschäftsführer bestellt. Das Unternehmen wird  fortan von den geschäftsführenden Gesellschaftern Marietta Christ und Maximilian Spall geführt.

 

1997 Marietta Christ die Tochter des Firmengründers Kurt Hoffmann wird zur weiteren Geschäftsführerin bestellt. Kurt Hoffmann zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück.

 

1993 Umzug nach zwei aufeinanderfolgenden Hochwasserschäden in die schöne Kurstadt Bad Kreuznach. Es wird mehr Platz benötigt. Seit der Gründungszeit wurde der Wirkungskreis kontinuierlich vergrößert. Zudem verlangt der Markt  nach einem größeren Sortiment. Die nachfolgende Generation besetzt Schlüsselpositionen. Stabiles Wachstum ist nun ständiger Begleiter.

 

1974 Umzug vom Wohnhaus in das alte Gemeinschaftshaus der Gemeinde Norheim. Das Sortiment wird nach und nach mit Geschenk-und Werbeartikeln erweitert. Ein stabiler Vertrieb garantiert kontinuierlichen Auftragseingang.

 

1973 Kurt Hoffmann findet mit Oskar Spall als Partner einen Vertriebsprofi. Die Firma wird zur Kurt Hoffmann GmbH – exklusive Werbeartikel. Mit einer Hand voll Außendienstmitarbeitern werden Umsatzsteigerungen realisiert.

 

1971 Nachdem Kurt Hoffmann sein Unternehmen in Norheim an der Nahe gründete, wurden überwiegend Schlüsseltaschen und KFZ-Mäppchen an Autohäuser verkauft. Nach und nach wird das Sortiment mit hochwertigen Lederwaren ergänzt, die in eigener Produktion hergestellt werden.